top of page

So., 27. Dez.

|

Zoomen

Frauen, die mit den Wölfen laufen

Wir werden die Wilde Frau in uns zurückholen, untersuchen, lieben und verstehen und sie als Magier und Medizinerin gegen unsere tiefe Psyche halten.

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen
Frauen, die mit den Wölfen laufen
Frauen, die mit den Wölfen laufen

Zeit & Ort

27. Dez. 2020, 18:00 – 19. Feb. 2021, 19:30

Zoomen

Über die Veranstaltung

„Der Alte, der Wissende, ist in uns. Sie gedeiht in der tiefsten Seelen-Psyche der Frau, dem uralten und vitalen wilden Selbst. Ihr Zuhause ist der Ort in der Zeit, an dem sich der Geist der Frau und der Geist des Wolfes treffen – der Ort, an dem sich Geist und Instinkte vermischen, wo das tiefe Leben einer Frau ihr weltliches Leben finanziert. Es ist der Punkt, an dem sich das Ich und das Du küssen, der Ort, an dem die Frauen im Geiste mit den Wölfen rennen.“ Clarissa Pinkola Estes

In jeder Frau lebt eine starke Kraft, gefüllt mit guten Instinkten, leidenschaftlicher Kreativität und zeitlosem Wissen. Sie ist die Wilde Frau, die die instinktive Natur der Frau repräsentiert. Aber sie ist eine vom Aussterben bedrohte Spezies. Denn obwohl die Gaben der wilden Natur uns von Geburt an gehören, hat der Versuch der Gesellschaft, uns in starre Rollen zu zivilisieren, die tiefen, lebensspendenden Botschaften unserer eigenen Seelen gedämpft.

In ihrem Buch „Women Who Run with the Wolves“ entfaltet Dr. Clarissa Pinkola Estés reiche interkulturelle Mythen, Märchen, Volksmärchen und Geschichten, viele davon aus ihrer eigenen Tradition, um Frauen dabei zu helfen, sich wieder mit den Wilden, Gesunden, Visionären zu verbinden Attribute dieser instinktiven Natur. Ein zutiefst spirituelles Buch, das das ehrt, was bei Frauen hart, klug und ungezähmt ist.

In einer 7-wöchigen Serie werden wir die Wilde Frau in uns zurückholen, untersuchen, lieben und verstehen und sie als eine, die sowohl Magie als auch Medizin ist, gegen unsere tiefe Psyche halten und einige der Schlüsselweisheiten von Clarissa Pinkola Estes erforschen .

Beginnen wir in den Weihnachtstagen (Rauhnächte), wo die Erde ruht und die Schleier zwischen den Welten dünn sind.

TERMINE

Jedes Mal 12-13:30 Uhr (EST - New York); 18.00-19:30 Uhr (MEZ - Berlin)

  • Sonntag, 27. Dezember
  • Sonntag, 3. Januar
  • Freitag, 15., 22. und 29. Januar
  • Freitag, 12. und 19. Februar

1. Sei du selbst

„Wir selbst zu sein führt dazu, dass wir von vielen anderen ins Exil geschickt werden und dennoch den Wünschen anderer nachzukommen, führt dazu, dass wir von uns selbst verbannt werden.“

2. Sei stark

„Stark zu sein bedeutet nicht, Muskeln aufzubauen und sich zu beugen. Es bedeutet, der eigenen Leuchtkraft zu begegnen, ohne zu fliehen, auf eigene Weise aktiv mit der wilden Natur zu leben. Es bedeutet, lernen zu können, in der Lage zu sein, das, was wir wissen, auszuhalten. Es bedeutet zu stehen und zu leben.“

3. Wenn wir wegkommen, können wir uns selbst entdecken

„Während das Exil nicht zum Spaß begehrt ist, bringt es einen unerwarteten Gewinn; die Gaben des Exils sind vielfältig. Es beseitigt Schwäche durch das Stampfen. Es beseitigt Jammern, ermöglicht scharfe Einsichten, erhöht die Intuition, verleiht scharfe Beobachtungs- und Perspektiven, die der ‚Insider‘ niemals erreichen kann.“

4. Was passiert, wenn du dich selbst nicht liebst

„Unser heimlicher Hunger danach, geliebt zu werden, ist nicht schön. Unser Nichtgebrauch und Missbrauch der Liebe ist nicht schön. Unser Mangel an Loyalität und Hingabe ist lieblos, unser Zustand der Trennung von der Seele ist hässlich, basierend auf psychologischen Warzen, Unzulänglichkeiten und Kindheitsphantasien.“

5. Authentische Liebe

„Doch Liebe in ihrer vollsten Form ist eine Reihe von Toden und Wiedergeburten. Wir lassen eine Phase, einen Aspekt der Liebe, los und treten in eine andere ein. Leidenschaft stirbt und wird zurückgebracht.“

6. Erreichen Sie den Tiefpunkt

„Das beste Land, um wieder etwas Neues zu pflanzen und anzubauen, ist der Tiefpunkt. In diesem Sinne ist das Erreichen des Tiefpunkts, obwohl es äußerst schmerzhaft ist, auch der Boden, auf dem neues Leben gesät werden kann.“

7. Authentisches Wachstum

„Wenn wir leben, wie wir atmen, nehmen und loslassen, können wir keine Fehler machen.“

Sie sind herzlich eingeladen, an dieser Reihe teilzunehmen, in der wir dieses Orakel mit schamanischen Reisen, kollektiven Aufstellungen und Zeremonien erkunden werden.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page